Verrückte Idee mit handfestem Ergebnis: die Wüste lebt!

Hitze, Trockenheit, Wassermangel – daran denken wir, wenn wir Wüste hören. Im „Desert Greening“-Projekt des früheren VW-Mitarbeiters Madjid Abdellaziz wachsen 500 km südlich von Algier Olivenbäume, Aprikosen, Birnen, Feigen, Zitronen und Salat. Eine Fata Morgana? Nein, aber ein Mensch, der seinen Traum wahrgemacht hat. Und mit Neugier, Wissen und einer Portion Durchhaltevermögen die Wüste wieder grünen lässt.

Gute Ideen neu interpretiert – ob in der Wüste oder beim Haus bauen

Der Ingenieur für Kälte- und Klimatechnik nutzt einen sog. Cloudbuster dazu, das Mikroklima in seinem Heimatland immer großflächiger positiv zu beeinflussen – sprich: Wolken anzuziehen, um es regnen zu lassen. Denn wo Wasser ist, ist auch Leben. „Es funktioniert“ – sagt Majdid Abdellaziz schmunzelnd und reicht eine knackige Orange zum Probieren. Die unter den Regenwolken des Cloudbusters gewachsen ist… Kaum zu glauben. Doch ja, sie schmeckt. Nach Frucht, nicht nach Humbug. Wie ein Haus, das muss neben gutem Aussehen auch innere Qualitäten aufweisen…

Am Anfang stand der Entschluss…

Zweifler am Erfolg des Desert Greening-Projekts gab es genug – bis der Erfolg sie staunen ließ. So wie Majdid Abdellaziz auf Erfahrungen anderer Forscher aufbaute und mit eigenen Vorstellungen individuell weiterentwickelte, so können auch Sie mit massa als verlässlichem Partner Ihren ganz persönlichen Traum vom eigenen Haus wahrmachen…

Lesen Sie zur Inspiration mehr über die grünende Wüste. In unserem Beitrag im Lebe deinen Traum-Magazin für massa-Interessenten mit individuellen Vorstellungen oder direkt beim Djanan-Projekt – das bedeutet „Garten“ oder „Paradies“. Bis bald, in Ihrem Garten-Paradies rund ums eigene Zuhause!