Neuer Trend – textile Wandgestaltung

Letzte Woche haben wir unsere Fans auf Facebook gefragt, wie Sie Ihre Wand in Ihrem Haus/in Ihrer Wohnung gestalten. Die Raufasertapete schnitt in dieser Umfrage am besten ab, gefolgt vom Putz und der normalen Tapete. Keine Zustimmung gab es allerding für die textile Tapete. Schon einmal haben wir bei massa haus über verschiedene Ideen der  Wandgestaltungen berichtet. In diesem Blogbeitrag möchten wir über die dekorative und individuelle Wandgestaltung der textilen Tapete als neuen Trend informieren, um dem einen oder anderen Bauherrn einen Anreiz für neue Gestaltungsmöglichkeiten zu geben.

Welche Möglichkeiten gibt es

für die textile Wandgestaltung?

Für das Aufbringen von Textilien an die Wand kommen verschiedene Methoden zum Einsatz. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen zum einen die Textiltapete vor und zum anderen die Wandbespannung.

Die Textiltapete – wärmespendende Alternative zu klassischen Tapeten

Ausgangsstoffe für Oberflächen textiler Tapeten sind Fasermaterialien. Diese werden aus Pflanzen, Tierhaar oder chemische gewonnene Synthetikfasern gewonnen. Ob grob oder fein, glatt oder gekräuselt durch ihre natürliche Beschaffenheit oder gegerbt, texturieret und nachbehandelt, spielt dabei keine Rolle.

Textiltapete Quelle: "Das grosse Wohnbuch", Caroline Clifton-Mogg

Textiltapete Quelle: “Das große Wohnbuch”, Caroline Clifton-Mogg

Neben Einzelfäden aus beispielweise Baumwolle, Leinen oder Kunstseide, im Naturfarbton oder mit lichtechter Einfärbung die in verschiedener Stärken auf das Tapetenpapier aufkaschiert werden, gibt es auch Gewebetapeten.

Hierfür wird zuerst ein textiler Fadenverbund aus Kett- und Schussfäden gewebt und dann aufkaschiert. Hochwertige Fasern aus Jute, Leinen, Baumwolle, Seide und Kunstseide sind am besten geeignet.

Die Velourstapete ist eine Sonderform der Textiltapete. Zur Herstellung werden auf schwerem und mit Spezialkleber beschichtetem Papier, die Textilfasern in einem elektrostatischen Verfahren aufgeflockt. Die Fasern können beispielweise aus Seide oder Wolle sein. Durch das elektrostatische Verfahren entsteht die typische samtartige Oberfläche. Die Velourstapete wird auch Samttapete oder Sammet-Tapete genannt.

Wandbespannung Quelle: "Das grosse Wohnbuch", Caroline Clifton-Mogg

Wandbespannung Quelle: “Das grosse Wohnbuch”, Caroline Clifton-Mogg

Wandbespannung – individuell und kreativ

Dekorative Stoff-Memoboards oder drapierte Stoffobjekte die zusammen mit farbenfrohen Zierdecken  und ausgeschnittene Filzmotiven zu einer individuellen Collage, machen Ihre Wand einzigartig. Für die Variante sollten der Stoff nicht einfach so an die Wand tapeziert werden, da die Stoffe anders wie bei Textiltapeten sich später schlecht von der Wand lösen. Die Stoffe werden auf einen Keilrahmenaufgespannt. Dabei kann man die Größe ganz individuell zur Wohnsituation und Wohnstil anpassen. So kann beispielsweise in einem großen Wohnzimmer eine gemütliche Leseecke, mit Holz und Stoff anheimelnd gestaltet werden.

Die textile Wandgestaltung bietet nicht nur einen Augenschmaus sondern vor allem mehr Wärme, Geborgenheit und eine Atmosphäre der Ruhe. Zudem bieten sie einen angenehmer Griff, eine geringere Verschmutzungsneigung und einen leichten Wärmedämmeffekt. Auch die  Raumakustik die durch die Schallabsorption durch Textililien entsteht, wird verbessert.

Was sind Ihre Favoriten für die Wandgestaltung? Geben Sie uns einen Einblick zu Ihrem Lieblingsplatz in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus! Wir freuen uns auf Ihre Bilder auf unserer Facebook-Page!

Viele Grüße aus Simmern

Ihr Sven Keller